Aktuelles
.

Kontaktinformationen
Augenarztpraxis Münkelshof
Hermann-Sievers-Weg 18
30900 Wedemark / Bissendorf
Telefon (0 51 30) 9 79 60
info (at) augenarztpraxis-muenkelshof.de

Öffnungszeiten
Mo 08:30 – 12:30 und 14:30 – 18:00 Uhr
Di  08:30 – 12:30 und 14:30 – 18:00 Uhr
Mi 08:30 – 12:30
Do 09:00 – 12:00 und 14:30 – 19:00 Uhr
Fr 09:00 – 14:00 Uhr
.
.

Aktuelles

Chancen für blinde und sehbehinderte Menschen

Die Woche des Sehens findet vom 08. bis 15. Oktober 2019 statt. Das diesjährige Motto lautet: Nach vorne schauen

Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltungen stehen verschiedene Aktionen unter dem Motto

„Nach vorne schauen – mit fachärztlicher Kompetenz“

„Nach vorne schauen – Chancen entdecken auch mit Sehverlust“

„Nach vorne schauen – neue Wege zum Augenlicht“

Unter der Schirmherrschaft der bekannten Fernsehjournalistin Gundula Gause werden Selbshilfeorganisationen, Augenärzte und Entwicklungshilfeorganisationen speziell die Chancen und Herausforderungen von Innovationen – vor allem für die Themen Blindheit und Sehbehinderung – näher beleuchten.

Weitere Informationen finden Sie u.a. auf der Homepage der Woche des Sehens

www.woche-des-sehens.de

Für Fragen zu diesem Thema oder auch individuellen Augenproblemen steht das Team der Augenarztpraxis Münkelshof gern zu Ihrer Verfügung, sprechen Sie uns an!

Über eine neu etablierte Therapiemöglichkeit in der Augenarztpraxis Münkelshof möchte ich informieren:

In Zusammenarbeit mit meiner langjährig erfahrenen Orthoptistin Frau Carola Voß biete ich eine rehabilitative Therapie und Betreuung von sehbehinderten Patienten mit erworbenen Hirnschädigungen, z.B. nach Schlaganfall oder Gehirn-Operationen sowie anderen zentral bedingten Sehstörungen an. Die Behandlung stützt sich auf das Konzept der Universitätsaugenklinik Tübingen unter Entwicklung durch Frau Prof. Dr. Trauzettel-Klosinski und Frau Christine Paul, Orthoptistin in Ravensburg, sowie Herrn Prof. Dr. Haarmeier, Neurologische Klinik RWTH Aaachen.

Der Behandlungsplan beinhaltet nach morphologischer und orthoptischer Befunderhebung eine Beratung zu bestmöglichen Sehhilfen sowie vorhandenen Gesichtsfelddefekten und anderen Sehstörungen, die orthoptische Therapie und weitere individuelle Trainingsprogramme (u.a. PC-gestützt) zur Hand-Auge-Koordination und Lesefähigkeitsverbesserung sowie andere funktionsverbessernde Trainingsverfahren.
Diese werden individuell ermittelt und zeitnah umgesetzt, diesbezüglich haben auch Patienten mit schon lange bestehenden Schädigungen davon noch profitiert.

Parallel ist die Augenheilkunde inzwischen in der Lage, im Rahmen der Okulären Cohärenztomographie (OCT=Schichtdarstellung der Netzhaut) mit dem Messparameter retinale Faserdicke eine Verlaufs- bzw. Therapiekontrolle verschiedener neurologischer und internistischer Krankheitsbilder zu begleiten. Hierzu gehört der Patientenkreis mit Diabetes mellitus, Hypercholesterinämie, Schlafapnoe sowie die neurologischen Krankheitsbilder Morbus Alzheimer, Morbus Parkinson und Multiple Sklerose. Die OCT-Messungen biete ich ebenfalls in meiner Praxis an.

Für weitergehende Informationen sprechen Sie uns gerne an!